Menu

Ängste und Phobien


Angst wird bei Kindern und Jugendlichen dann bedenklich, wenn sie davon in Beschlag genommen werden, so dass eine gesunde Entwicklung nicht mehr möglich ist. Grundsätzlich sind Ängste dazu da, uns vor Gefahren zu schützen. Wenn die Angst jedoch ausser Kontrolle gerät, können zusätzlich Symptome wie Atemnot und Herzrasen dazu kommen.

 

Ängste haben fast immer eine oder mehrere emotionale Ursachen, die in den tiefen Ebenen des Unterbewusstseins verborgen liegen. Oft sind diese Ursachen den Betroffenen selbst gar nicht bewusst. In vielen Fällen haben die prägenden, belastenden Ereignisse vor dem 6. Lebensjahr stattgefunden. Um Angstfreiheit erlangen zu können, müssen diese belastenden Ereignisse aufgedeckt und aufgelöst werden.

 

Hierzu ist die ursachenorientierte Hypnose in besonderem Masse geeignet. Sie ermöglicht einen direkten Zugang zu den tiefen Ebenen des Unterbewusstseins und damit zu dem Ursprung der Angstproblematik. Mit ihrer Hilfe kann das negativ gespeicherte Ereignis aufgedeckt und bearbeitet werden, damit auch die entsprechenden Glaubenssätze (z.B. "ich bin nichts wert") und negativen körperlichen Begleiterscheinungen aufgelöst werden können.